*

               

Das Förderkonzept ..

 
ist geprägt durch ein ganzheitliches Menschenbild. Unterricht, Therapie und Pflege sind gleichwertige Bestandteile einer ganzheitlichen Förderung.
 
 

Grundsätze sind:

  • Unterricht in kleinen Klassen (8 - 13 Schüler)
  • Klassenlehrerprinzip mit vorwiegend zeitgleichem Einsatz von zwei Lehrkräften am Vormittag
  • Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie-Training mit Kompensationshilfen wie Rollstühlen, und auch UK (unterstützende Kommunikation)
  • Individualisierung
  • Hilfe bei der Behinderungsverarbeitung
  • Lernen mit allen Sinnen
  • Lebenspraktische Orientierung
  • Jährliche Überprüfung des Förderbedarfs- bzw. des Förderortes
 
 

"Schulaktionen .. "

 
 
..der unterschiedlichsten Art gehören zum Schulprogramm. Wie in jeder anderen Schule auch ist unser Schulleben vom Jahreslauf geprägt.
 
  • In der "Martinszeit" findet alljährlich ein Martinszug gemeinsam mit dem benachbarten Vinzenzheim statt.
  • In der Weihnachtszeit findet jährlich ein Adventsbasar statt, der ebenfalls über die Schulgemeinde hinaus Anklang findet.
  • Regelmäßige Projektwochen verbinden unterschiedliche Alters- und Klassenstufen bei der Arbeit an einem Thema. Höhepunkt ist ein Präsentationstag am Ende der Woche, an dem sich die Schule für alle Interessierten öffnet.
  • 2004 wurde das erste Mal der alljährliche Kalverbendenlauf im Rahmen eines Sommerfestes in den Ferberprak nach Burtscheid verlegt. Aus dem Kalverbendenlauf wurde der Handi-Kap-Cup. Es ist eine Benefizveranstaltung, die in Kooperation mit den Eltern organisiert wird und deren Erlös der Schule zu Gute kommt. Der Lauf soll nun jedes Jahr wiederholt werden, denn dieses Fest bietet besonders dem Umfeld unserer Schule Möglichkeiten, uns kennen zu lernen.
 
 

Impressum


*


*


*


*


*


*


*